Die Menschen fanden ein neues Zuhause, ein Zuhause, welches Schatten besaß
 

Teilen | 
 

 Alec Meyer

Nach unten 
AutorNachricht
Alec

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 28.12.17

BeitragThema: Alec Meyer   Do Dez 28, 2017 11:50 pm




Alec Meyer


Informationen

Vorname: Alec
Nachname: Meyer
Alter: 26 Jahre
Geschlecht: männlich
Herkunft: München, Deutschland
Geburtstag: 09.10.
Rang: Überlebender


Aussehen

Er ist mit seinen 1,85m im Durchschnittlichen Größenbereich der Männlichen Bevölkerung.
Alec ist in den Augen der meisten Menschen durchaus gutaussehend. Sein Körper ist muskulös, aber eher durch Sport, als durch wirkliches Krafttraining.
Er hat ein schmales Gesicht mit hohen Wangenknochen und einer geraden Nase. Die Unterlippe ist ein wenig voller als die Oberlippe – und meistens ist sein Mund zu einem spöttischen Lächeln verzogen. Doch sooft er auch zu Lächeln scheint... dieses erreicht seine Augen nicht. Die grauen Tiefen wirken hart und kalt, denn Alec hat schon früh lernen müssen, dass es besser ist, die Gefühle zu verbergen und niemals etwas von sich Preis zu geben.
Seine braunen Haare trägt er kurz, ungestylt sieht man ihn eigentlich nur direkt nach dem Aufstehen.
Alec hält sich viel an der frischen Luft auf, so ist sein Körper Sonnengebräunt.
Alec steht auf Tattoos... so hat er eine Tättoowierung die sich über seinen Rücken, den Hals empor bis zum Hinterkopf zieht. Zusätzlich hat er Tattoos auf der Brust... dem Bauch... und den Armen.
Meistens trägt er zerrissene, dunkle Jeans, ein schwarzes T-Shirt und eine schwarze Lederjacke. Dazu schwarze Springerstiefel.



Charakter


Alec ist spöttisch und kühl, gibt niemals etwas von sich Preis und eigentlich kennt niemand seine Vergangenheit. Obwohl er durchaus Charmant sein kann, nutzt er dies nur, wenn er wirklich etwas haben möchte.
Er ist sehr intelligent – welches man ihm jedoch nicht wirklich anmerkt, da seine Taten und Worte nicht immer auf Intelligenz schließen lassen. Doch das Leben, die Menschen, eigentlich alles - kann ihn kreuzweise am Arsch lecken. Er hat kein Interesse mehr an irgendetwas oder an irgendjemanden. Er fühlt sich verloren. Irgendwo zwischen dem feinen Grad zwischen Leben und Tod.
Ein Blick in seine Augen zeigt, dass er mehr erlebt hat als gut für ihn ist. Die grauen, fast Seelenlosen erscheinenden Tiefen strafen sein tatsächliches Alter Lügen.
Alec ist Selbstbewusst, aber nicht, weil er sich für toll hält, sondern weil er weiß, dass er Dinge überlebt hat, die andere in die Verzweiflung getrieben hätten. Er respektiert niemanden und legt sich mit jedem an, der sich ihm in den Weg stellt. Es gab bisher keine Person, der er so etwas wie Treue entgegen bringt und der er vertraut – und obwohl er Cherry wohl als Freundin bezeichnen würde, öffnet er sich auch ihr nicht ganz. Liebe ist für ihn etwas für Leute, die noch Träume haben und die Härte des Lebens noch nicht kennen gelernt haben. Aus diesem Grund kümmert es ihn auch nicht, wie viele Menschen er betrügt und belügt. Ebenfalls hält er nicht viel von Treue und eine Beziehung mit ihm würde nicht einfach werden.
Regeln sind für ihn da, um gebrochen zu werden und dies tut er mit Vorliebe. Lange Interesse hat er eigentlich an niemanden, relativ schnell verblasst der Wunsch, einen bestimmten Menschen an seiner Seite zu haben.
Durch eine dissoziale Persönlichkeitsstörung fällt es ihm schwer, die Gefühle anderer Menschen nachzuvollziehen. Er ist impulsiv, Rücksichtslos und hat eine niedrige Schwelle für aggressives Verhalten. Schuldgefühle sind ihm fremd und im Grunde sieht er sich eigentlich immer im Recht. Er neigt dazu, andere zu manipulieren und seinem Willen unterwerfen zu wollen.
Doch man sollte nicht glauben, dass er durch und durch hartherzig ist. Alec hat auch seine soften Seiten, die er nur einfach niemanden zeigt. Er kann beinah zärtlich sein, wenn er will und wenn er für jemanden etwas empfindet – und sei es nur Freundschaft – kann man sich stets auf ihn verlassen.


Familie

Mutter: Maria || 42 Jahre || München, Deutschland || verstorben
Vater: Richard || 46 Jahrer || München, Deutschland || verstorben
Geschwister: Felicita || 21 Jahre || München, Deutschland|| unbekannt

Partner/in: ---
Kinder: ---

Sonstige: Cherry Rose || 20 Jahre || ??? || beste Freundin || lebt (Cherry)



Geschichte

Alecs Leben war kein Zuckerschlecken. Er wuchs in einer sehr guten Umgebung auf, nach außen hin waren sie für jeden eine glückliche Familie - doch der Schein trog... Sein Vater - ein erfolgreicher Anwalt - war ein Trinker und wenn er mal nicht auf Geschäftsreise war, sondern Zuhause - ließ er seinen Frust an seiner Frau und den Kindern aus. 
Oft saß Alec mit seiner 5 Jahre jüngeren Schwester im Arm in seinem Zimmer und hörte, wie seine Eltern sich anschrieen, wie Möbel flogen, wie sein Vater wütete und seine Mutter weinte. 
Irgendwann hatte er aufgehört, die Schläge, die er einsteckte, zu zählen. Die Demütigungen und Misshandlungen zogen an ihm vorbei... als würde er sie nicht erleben, als wäre er unbeteiligter Zuschauer. Er fühlte sich hilflos und schwach - und geriet in schlechte Gesellschaft. Trieb sich mit Älteren herum. Mit 11 begann er das Rauchen, trank Alkohol. Seine "Freunde" nahmen ihn auf Raubzüge mit. Dies war natürlich nicht tragbar für den Sohn eines berühmten Staatsanwalts... Sein Vater steckte ihn ins Internat – doch auch dies konnte Alec nicht zur Vernunft bringen. Er brach die Regeln, ein ums andere Mal, wurde suspendiert.
Er trainierte, wurde stärker und kam immer seltener nach Hause. Als ihn die Polizei eines Tages mit 15 Jahren nach Hause brachte, drehte sein Vater durch. Er wollte auf seinen Sohn los gehen, doch Anna stellte sich ihm in den Weg. Sein Schlag traf sie unglücklich und sie stürzte, schlug sich den Kopf am Kaminsims.
Alec sah ihn Zeitlupe, wie seine Mutter auf den Boden auftraf... wie sich eine Blutlache unter ihrem Kopf bildete. Mit Hasserfüllten Augen blickte er seinen Vater an und zückte ein Klappmesser, welcher im nächsten Moment im Hals seines Vaters steckte... und Alec grinste. "Du wirst mir niemals wieder etwas antun.", meinte er und sah seinem Vater ruhig in das Entsetzte Gesicht. Er sah zu, wie sein Vater zu Boden sackte, wie dieser versuchte zu Sprechen. Doch bis auf ein blutiges Blubbern kam nichts hervor.
Alec drehte sich um und entdeckte seine Schwester, die blass im Türrahmen stand und ihn anblickte, als wäre er ein Monster. Es war ihm... egal. Ihm war alles egal. Ohne sich weiter um seine Schwester zu kümmern, drehte er sich um und ging. Er hatte nichts. Kein Geld... keine Wertsachen...
So hielt er sich mit Diebstählen über Wasser und geriet in Kreise, die ihn tiefer ins Dunkel zogen, als es bisher der Fall gewesen war. Er tötete, wenn es von ihm verlangt wurde... ohne Reue, ohne Rücksicht, ohne Schuldgefühle. Erst als er Cherry kennen lernte, änderte sich etwas in ihm. Sie war jünger als seine Schwester... unschuldig und verdorben zugleich. In ein Leben geworfen, welches sie sich nicht ausgesucht hatte... im Gegensatz zu ihm hatte sie nie die Möglichkeit gehabt, zu entscheiden. Sie hatte niemanden... und er versuchte sich um sie zu kümmern, soweit es möglich war. Dass sie zu seiner besten und einzigen Freundin werden würde, hatte er in diesem Moment niemals erwartet.
Dann brach der Krieg aus... und das Leben, welches er bis dahin gelebt hatte, änderte sich ein weiteres Mal. Er floh zusammen mit Cherry aus der Stadt... und durch einen blöden Zufall bekamen sie die Chance, den Planeten zu verlassen... und sich aufzumachen, in eine neue Heimat. Doch fraglich ist es, ob Alec es schaffen wird, sein einstiges Leben abzustreifen, zu vergessen... neu anzufangen.



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Heather
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 27.12.16
Ort : Wonderland <3

BeitragThema: Re: Alec Meyer   Fr Dez 29, 2017 11:06 am

ANGENOMMEN
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://strange-world.forumieren.de
 
Alec Meyer
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Liliana Helena Meyer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Strange World ::  :: Angenommene Charaktere-
Gehe zu: